German Pilot Lounge









  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5


Reise zur Zurara
#1
Hallo Freunde,

ich habe mich kurzfristig entschlossen nochmal vor dem 29. April auf Tour zu gehen. Das Ziel, ganz klar, die Zurara!

Zur Einordnung wo die überhaupt zu finden ist hier mal ein Screenshot von meiner Galaxy Map:

[Bild: nLlKktc.jpg]

Nach oben links sind die Wegpunkte Richtung Colonia. Sollte eigentlich jeder grob kennen den Weg.
Nach unten links sind die Wegpunkte ins Formidine Rift. Ein bisschen Zick-Zack weil ich mir noch Passagiermissionen eingehandelt habe. Zwar ist das Exploring jetzt halbwegs lukrativ, aber garantierte 2x 20 Mio für die Missionen sollte man trotzdem nicht liegen lassen.
Der letzte Wegpunkt nach unten links ist auch so ziemlich das Ziel wo die Zurara zu finden ist. Ein bisschen müsste man die Linie noch verlängern. Luftlinie sind es 12000 Ly von Sol.
Rechts unterhalb sieht man den Crab Pulsar (Krebsnebel), links oberhalb Rho Cassiopeiae.

Unterwegs bin ich übrigens mal wieder mit einem echten Forscherschiff, einer meiner Anacondas:

[Bild: bcQcMjL.jpg]

Also mal kein Type-9, keine Beluga, ganz klassisch.
Wobei ich für die Bezeichnung "Forscherschiff" sicherlich was zu hören kriege. Eines der bekanntesten Forscherschiffe überhaupt - das Boaty McBoatface - hat sich nämlich kurz nach mir auf die Verfolgung gemacht.
Sei's drum, das goldene Ding springt dank Heckspoiler und Angeberaufklebern vollgetankt und mit allem Schnick-Schnack an Bord seine 50 Lichtjahre. Läuft!

Quasi direkt vor der Haustür habe ich erstmal wieder den Veil West und Veil East Nebula bestaunt. Einfach wunderschön!

[Bild: Aw3t3Tn.jpg]

[Bild: JobU0Rs.jpg]

Auf den ersten paar Milliarden Kilometern hatte ich noch Begleitung im Cockpit, und zwar von CMDR Gural. Er hat die Gelegenheit genutzt um sich mit dem Fighter und den überarbeiteten Außenkameras vertraut zu machen. Dieses Foto hier hat er gemacht während wir im Elephant's Trunk Nebula waren:

[Bild: JebOjUu.png]

Zu sehen ist eine bisher unentdeckte Ammonia World, leider ohne die meist gut sichtbare blau-grüne Atmosphäre. Und eine Anaconda in front of things^^

Leider hatte Gural nicht die Zeit weiter mit mir zu fliegen, aber ich habe noch zwei Plätze frei, also wer mal reinhopsen möchte, bitte sehr! Fighter ist wie gesagt auch vorhanden.

Weiter ging es also zum ersten Touristenziel, Patchwork Plains. Hat bestimmt jeder schon mal in der Passagierlounge gesehen, ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Zu sehen gibt es dort einen Wolf-Rayet Stern:

[Bild: zw55C5G.jpg]

Man möge mich korrigieren, aber mWn sind Wolf-Rayet Sterne Sterne am Ende ihres Lebens. Sie sind also riesig, und was besonders cool ist, sie schleudern schon ihre äußeren Hüllen ins All hinaus. Das ist genau das, was man auf dem Bild oben sieht. Das Foto wurde aus 2000 Ls Entfernung gemacht, der Stern ist also wirklich riesig.
Die roten Fetzen müssten unverbrannter Wasserstoff aus den äußeren Hüllen sein. Sehr beeindruckend jedenfalls!

Von dort aus bin ich dann um 90° Richtung Süden abgebogen und habe begonnen einen Neutronen Highway zu bauen. Leider waren die meisten Neutronensterne schon entdeckt, nur eben noch nicht in EDDB eingetragen. Erstentdeckerbonus fällt somit flach, aber hey, mir ging's ja auch mehr um den Highway als um Ruhm und Ehre.

Die Route die ich gefunden habe führt übrigens sehr dicht am Bubble Nebel vorbei:

[Bild: gfPdx6B.jpg]

Es dürfte klar sein, was auf dem Bild der Bubble Nebel ist Icon_e_wink
So wie ich das sehe ist das aber kein klassischer interstellarer Gasnebel, sondern eher ein planetarer Nebel. Allerdings ein verdammt großer! Er erstreckt sich über dutzende Sternensysteme...

Der Ausbau meines persönlichen Highways schritt voran, unterwegs traf ich hier und da auf ein paar Unglückliche die wohl gescheitert sind:

[Bild: rPbs0R6.png]

Ob sich da jemand mit dem Treibstoff verkalkuliert und die Selbstzerstörung statt eines langen, kalten Todes gewählt hat? Man wird es wohl nie erfahren...

Mein südlicher Wendepunkt rückte jedenfalls immer näher, gut zu erkennen am Heart and Soul Nebula:

[Bild: RagacAb.jpg]

Die beiden Nebel markieren quasi auch schon den Beginn des sagenumwobenen Formidine Rift. Etwas weiter hinten (so ca 1500 Ly) ist neuerdings ein Touristen-Megaschiff zu finden. Auch wenn 1500 Ly für die Ana jetzt kein großes Ding sind, den Umweg habe ich mir gespart. Auf dem Rückweg werde ich da sicherlich mal vorbeischauen.

Witzig ist übrigens, dass ich genau dort anno 3302 schon mal war:

[Bild: 7B3pz4H.png]

Richtig, 28. November, da war ich auf Erkundertour für die Children of Raxxla. Leider war es damals ein ganz normales System wie so viele andere auch...

Sowohl im Heart als auch im Soul Nebula gibt es mittlerweile Asteroidenstationen. Diese beiden dicken Brocken habe ich einfach mal angesteuert:

[Bild: IBWA3IW.jpg]

Völlig unauffällig der dicke Klotz da, oder?

Hier sieht man mich auf Schleichfahrt zum Base Camp im Soul Nebula. Schleichfahrt, weil meine Passagiere gerne unerkannt bleiben wollen. Aber das auf Effzienz getrimmte 4A Kraftwerk macht das mit links.

[Bild: YLujyV9.jpg]

Ich habe hier den Rest meiner bisherigen Erkundungsdaten verkauft, die Vorräte aufgefrischt, und dann ging es weiter. Tiefer ins Rift hinein.

[Bild: tyNAF8Z.jpg]

Ein unregistriertes Signal, soso...

[Bild: RTkIfoF.jpg]

Richtig! Ich bin an den Außenposten der damaligen Dynasty Expedition. Hier zunächst an der Beta Site.

"[...] Last batch of cargo [...]" und dann eine automatisierte Nachricht über Power Failure. Was für ein dummer Zufall, oder?

[Bild: pak9hRd.jpg]

Der Alpha Site habe ich auch noch einen Besuch abgestattet. Ganz schön düster hier. Ebenso wie die letzten Nachrichten die man dort vorfindet. Auch hier scheinen die Leute komplett durchgeknallt zu sein, inklusive dem Verfasser der Nachricht vom 7. Oktober 3270. Kranker Scheiß...

Ich vermute mal, dass die Konstrukteure dieses Außenpostens auch schon vorher an dem komischen Zeug geschnüffelt haben. Anders kann ich mir solche Konstruktionen nicht erklären:





Mir soll's damit gereicht haben, ich wollte weiter, an den äußeren Rand des Rifts.

Mein Plan war eigentlich einen Neutronenhighway dorthin auszubauen. Schlau wie ich bin bin ich also auf -1000Ly abgetaucht und habe mit dem Kartographieren begonnen:

[Bild: sRjlpVm.png]

Und das war NICHT schlau!!!

So weit draußen ist die Sternendichte echt gering! Ich habe mich hübsch in eine Sackgasse manövriert. Zum Glück hatte ich genug Polonium und Yttrium und konnte mich aus meiner misslichen Lage befreien. Also wieder ab nach oben wo wenigstens noch ein paar Sterne sind. Toller Plan...

Aber es wurde nicht besser. Logisch, mit jedem Lichtjahr weiter an den Rand der Galaxis gibt es immer weniger Sterne. Mit kleinen 25% FSD Injections habe ich mich weiter zum Rand des Rifts vorgearbeitet, nur um mich dadurch schon wieder in eine Sackgasse zu manövrieren. Diesmal mit der bitteren Erkenntnis, dass ich zwar Polonium und Yttrium, sprich Jumponium, en masse habe, aber eben kein Niobium. Und davon braucht es ganze 3 Stück für eine Injektion... tja, Augen auf im Straßenverkehr...

Keine Ahnung ob ich jetzt auch schon völlig durchgeknallt war, vllt auch beim Durchforsten der Außenposten mit etwas in Kontakt gekommen bin, jedenfalls könnte ich schwören das sich in einer dunklen Ecke meiner Anaconda auf einmal CMDR Duplo eingeschlichen hat:

[Bild: FserhyD.jpg]

Für mich jedenfalls ganz klar ein Zeichen erstmal Pause zu machen und danach nach einem Ausweg aus diesem leergefegtem Bereich der Milchstraße zu suchen.

Besagter Bereich umfasste übrigens genau zwei Sternensysteme zwischen denen ich mit meinen 49,9 Lichtjahren Sprungreichweite hin- und herpendeln konnte. Glücklicherweise gab es Planeten mit Niobium Vorkommen. Zwar nur 1,3%, aber immerhin!

Wie jeder erfahrene Commander weiß habe ich jetzt nach Stunden der Suche also so ziemlich alles an Materialien was man sich nur wünschen kann, und zusätzlich dieses eine kostbare Stück hier:

[Bild: 7FXSAvX.jpg]

NIOBIUM!!!!!1111eins

Mit dem damit möglichen Sprung über fast 100 Ly war ich aus dem gröbsten raus. Ein paar kleinere FSD Injektionen noch, 1+1+3+1=6 Sammlerdrohnen abgeworfen um von 49,9 Ly auf 50,3 Ly zu kommen, und ich war back on track!

Nach dieser kapitalen Selbstüberschätzung habe ich die restliche Route so gewissenhaft wie nie geplant, da könnt ihr mal einen drauf lassen! Es gibt wirklich nichts Ärgerlicheres als mit einer an sich ordentlichen Sprungreichweite von 50 Lichtjahren dann eben doch um 0,5 Lichtjahre zu verhungern...

In den frühen Morgenstunden habe ich dann endlich mein Ziel erreicht. Syreadiae JX-F c0. Die Zurara.

[Bild: tXJudu4.jpg]

CMDR Akuma "Lord of War" Tebori schaltete sich noch kurz auf und inspizierte das Wrack mit dem Fighter. Zugriff auf die Daten erhielt er so aber nicht. Die habe ich nun an Bord und werde versuchen sie noch pünktlich zum 29. April zurück nach Vonarburg Port zu überbringen.

Ob die Daten etwas nützen? Wer weiß das schon...

Gespenstig ist das jedenfalls alles was hier anno 3270 vorgegangen ist. Auch auf der Zurara sind die Leute anscheinend komplett ausgetickt. Und es würde mich nicht wundern, wenn es im Scutum-Sagittarius Conflux sowie im Hawking's Gap ähnlich gelaufen ist...

Eine der erhaltenen Nachrichten von der Zurara besagt jedenfalls sinngemäß das wir, falls wir die Drahtzieher dieser Aktion finden, ihnen eine Botschaft von den Beteiligten überbringen sollen. Er sagt nicht welche Botschaft, sondern nur: "Du weißt, was ich damit meine".

Ich denke, dafür haben wir hier die richtigen Leute! Lasst uns diese Riesen-Schweinerei aufdecken und die Lanze des Lichts sprechen *ggg*

[Bild: zoNJN7N.jpg]

[Bild: Pw64QfM.jpg]

[Bild: PsfsvRB.jpg]

[Bild: ybWANcq.jpg]
[Bild: Mokel-GPL-SIG.gif]

Vulture Cup:Team Back to the Vulture
Antworten
#2
Echt coole Bilder Mokel. Da bekomme ich glatt Lust zu exploren..

Liebe Grüße,

Artharion
[Bild: Artharion-GPL-CF.png]
Antworten
#3
Ich hoffe der Bericht gefällt auch. Ist schon was anderes als die gut ausgebaute Strecke nach Colonia.

Wir sehen uns am 29ten!
[Bild: Mokel-GPL-SIG.gif]

Vulture Cup:Team Back to the Vulture
Antworten
#4
O7
Per aspera ad astra...

CMDR CronosEX [GPL]
FLY SAVE O7

[Bild: CronosEx-GPL-CF.png]

Antworten
#5
danke sehr unterhaltsam und danke nochmal fürs hinbeamen...  Sm29
 
mal ne ganz doofe frage. wenn es möglich wäre diese reise real zu unternehmen würde man dann alles exakt so vorfinden wie hier in den bildern gesehen bezogen auf die sterne und nebel?
 
im fighter hat sich der "Lord of War"  Icon_lol genau zwischen die routierenden mannschaftbereiche des schiffes gesetzt und dieses foto geschossen das ich gerne mit euch teile
 

   
Antworten
#6
Ein toller Bericht! Ich habe bisher noch nicht ein Foto gemacht, bin aber auch noch nicht mal am Bubblenebula. Dafür gab es heute ein System mit 4 Terraformig Kandidaten. Alle unentdeckt. Denke damit komme ich dem Elite Explorer ein ganzes Stück näher.
[Bild: Blockadefan-GPL-SEC%20001.png?dl=1]
Antworten
#7
Grob würde es natürlich schon so aussehen, FDev hat ja viele Systeme und Nebel nach echten Daten nachgebaut. Die Richtung bekannter Sterne kennen wir natürlich sehr gut, die Entfernung hingegen nicht. Wer weiß schon wie der Pferdekopfnebel von der Seite aussieht?

Lord of War hab ich dich nur wegen deiner Bemalung genannt Icon_e_wink

Und Stefan, du hast ja auch ne andere Mission als ich. Wobei ich insbesondere noch im Rift nach terraformierbaren Planeten gesucht habe. In der Hoffnung vllt doch weitere Hinweise zur Dynasty Expedition zu bekommen.
[Bild: Mokel-GPL-SIG.gif]

Vulture Cup:Team Back to the Vulture
Antworten
#8
Super Beitrag mit tollen Bildern und unterhaltsamer Berichterstattung.
Dankeschön dafür.

Silver
Antworten
#9
Super Bericht und tolle Bilder. Diese Berichterstattung ist ganz grosses Kino !!!
Herzlichen Dank dafür !!!

Gruss

Duplo
[Bild: Duplo-GPL-CF.png]
Antworten
#10
Klasse,
toller spannender Bericht mit fantastischen Bildern.  Sm30
Wie lange warst du unterwegs bis zur Zurara? Sm19
Fly Safe CMDR
    o7
[Bild: PatNailedDud-GPL-CF.png]

Antworten

Digg   Delicious   Reddit   Facebook   Twitter   StumbleUpon  




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

   
ABOUT US
Wir, die German Pilot Lounge (GPL), sind eine deutsche Elite-Gruppe, die sich keiner Hauptfraktion verschrieben hat. Wir spielen überwieghend im Open Play aber auch im Gruppenspiel. Unsere Gruppe zählt derzeit ca. 200 Mitglieder. Mit der Einführung von Clans wurden wir von Frontier offiziell als Fraktion anerkannt. Wir bauen unsere Flotte weiter aus und jeder ist in unserem Heimatsystem Maridal herzlich willkommen.