German Pilot Lounge









Robigo-Schmuggelmissionen: Erfahrungen, Tipps, Tricks

Seit 26.06. ist Robigo wieder offen. - Alles wieder beim Alten mit ein paar Änderungen. An den Missionen hat sich geändert: "Bonus verringert sich wenn sie gescannt werden" ... es scheint also so zu sein, dass man nicht mehr die komplette Mission verliert, wenn man gescannt wird. Eine weitere Änderung: Die Sklaven sind missionsspezifisch. Frachtraum "überladen" funktioniert also nicht mehr.




Da es viele Nachfragen zum Thema Robigo gibt, fasse ich hier mal meine (subjektiven) Erfahrungen zusammen. Es gibt diverse Wege die Robigo-Schmuggeltour erfolgreich zu meistern. Ich beschreibe hier nur, wie ich es mache.

Worum geht es?

Fernab der zivilisierten Welt im ca. 300 Lichtjahre von der bewohnten Bubble entfernten Robigo-System bietet der Außenposten "Robigo Mines" lukrative Schmuggel-Missionen an, bei denen man i. d. R. Sklaven zu Systemen in der Bubble schmuggeln muss. Die interessantesten Missionen sind die sog. "Shadow Missions" bei denen man nicht gescannt werden darf (sonst scheitern ALLE Missionen). Je nach Handelsrang und Status zu den Minor Factions liegen die Missionen zwischen 1 und 6 Millionen. Wenn man mit den Robigo-Fraktionen alliiert ist und einen hohen Handelsrang hat, kann man mit einer Robigo-Tour relativ problemlos 30 bis 50 Mio machen.

Die Robigo-Tour macht man am besten mit einer entsprechend ausgestatteten ASP. Es gibt verschiedene Varianten, je nach Spielweise. Ich bevorzuge eine Spielweise bei der ich beim ersten Anzeichen von Gefahr sofort abhaue und fliege daher eine ASP ohne Bewaffnung. Nach meiner Erfahrung hat man so den geringsten Zeitaufwand.

Hier findet ihr meine Schiffskonfiguration

Wie geht es?

Fliegt nach Robigo Mines.

Nicht vergessen: Schiff in Robigo auftanken, reparieren etc.

Nehmt die Missionen an und achtet dabei nicht nur auf die Höhe der Belohnung, sondern auch auf folgende Dinge:

  • Zeit, die zur Erledigung der Mission verbleibt: alles unter 2 Stunden ist kritisch; am Besten nur Missionen mit 6 Stunden oder mehr annehmen.
  • Menge: Es bringt nichts, Missionen anzunehmen, die euren Laderaum sofort komplett füllen. Es gibt oft Missionen mit einer hohen Belohnung, die dennoch nur wenig Platz beanspruchen.
  • Seht euch die Station an, an die geliefert werden muss: Es macht wenig Spass, wenn die Station in einem Doppelsternsystem liegt und 400.000 LS vom Einsprungpunkt entfernt ist.
  • Wenn zu wenig Missionen spawnen: zwischen Open, Private Group und Solo hin und her wechseln.

Rückflug:

  • Auf dem Rückflug ändert sich die Situation: Es tauchen ständig Schiffe auf, die etwas von euch wollen: Piloten, die euch ein Angebot machen wollen, sind ungefährlich. Jäger, die auf der Suche nach euch sind, werden euch interdicten und angreifen. Polizeischiffe interdicten euch und versuchen euch zu scannen.
  • Ich verfolge unabhängig von der Art der NPCs/Situation immer die gleiche Taktik, da diese meiner Meinung nach den geringsten Zeitverlust hat: Flucht!
  • Wenn ich aus dem Supercruise bin, drehe ich sofort in Richtung des nächsten Systems ab und starte direkt nach dem Cooldown den nächsten Sprung.
  • Wenn ich vor dem Sprung interdicted werde, submitte ich sofort. Danach gehe ich auf "Flight Assist off" und booste was das Schiff hergibt. Sobald der Cooldwon abgelaufen ist, springe ich ins nächste System. Das Boosten reicht völlig aus, damit auch ein Scan eines Polizeischiffs nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann (Bei mir ging das noch kein einziges Mal schief!). Alle anderen Taktiken die im Netz kursieren, bringen keinen zusätzlichen Vorteil. Auch auf Silent Running zu gehen bringt in dieser Situation keinen weiteren Vorteil. Silent Running unterbricht einen bereits begonnenen Scan nicht!
  • Dieses Vorgehen praktiziert ihr bis ihr an der ersten Station angedockt habt.

Andocken an Außenposten:

  • Besonders kritisch sind militärische Außenposten, da diese einen hohen Sicherheitslevel haben. Aber auch an diesen habe ich schon problemlos angedockt.
  • Wenn ich aus dem Supercruise springe und andere Schiffe an der Station rumfliegen, haue ich sofort wieder ab und mache einen neuen Anflug (Boosten und rausspringen).
  • Ich gehe beim Andocken auf Silent Running und schmeisse Heatsinks ab.
  • Nach dem Landen sofort ab in den Hangar (An Deck kann man weiterhin gescannt werden!).
  • Dann nur noch die Belohnung einstreichen, auftanken etc.

Andocken an große Stationen:

  • Ihr müsst versuchen, möglichst ideal aus dem Supercruise zu gehen, d. h. die Öffnung der Station sollte direkt vor euch sein. Ihr erreicht das, in dem ihr die Station von der Planetenseite aus anfliegt (Die Öffnung ist immer zum Planten hin ausgerichtet). Wenn das nicht klappt, kann man kleine Abweichungen in Kauf nehmen. Wenn ihr aber um die Station herumfliegen müsstet, dann springt lieber wieder raus und macht einen neuen Anflug.
  • Während des Andockens gehe ich auf Silent Running und schmeisse Heatsinks ab.
  • Sollte ein Scan beginnen, dann mit Vollgas (zur Not mit Boost) ab in die Station. Wenn ihr noch zu weit weg seid, könnt ihr auch abdrehen, boosten und rausspringen.
  • Wenn ihr geboostet habt: In der Station sofort das Landegestellt raus um zusätzlich zu bremsen!
  • In der Station könnt ihr Silent Running wieder abschalten.
  • Dann nur noch die Belohnung einstreichen, auftanken etc.

Tanken (Fuel Scoop):

  • Ihr müsst auf dem Rückweg mindestenes einmal (i. d. R. zweimal) an einem geigneten Stern auftanken.
  • Dazu fliegt ihr direkt nachdem ihr aus dem Supercruise kommt weiter auf den Stern zu und dreht euch dann so, dass ihr den Stern genau im Rücken des Schiffs habt. Dadurch könnt ihr i. d. R. nicht interdicted werden. Wie nah ihr an den Stern heranfliegen könnt, seht ihr an der Anzeige des Fuel Scoops. Spätestens wenn diese die max. Aufladungsgeschwindigkeit anzeigt müsst ihr abgedreht haben.
  • Jetzt wartet ihr bis alle kritischen Schiffe (also Jäger- und Polizeitschiffe) entweder ausser Reichweite oder aus dem Supercruise heraus sind.
  • Nun dreht ihr das Schiff wieder auf den Stern zu und wartet bis euer Tank voll ist.
  • Dann gehts weiter.
Was sonst (Tips & Tricks)?

Grundsätzliches:

  • Mehr Missionen = mehr Ärger: Je mehr Missionen ihr in Robigo annehmt, desto härter werdet ihr verfolgt.
  • Ausloggen, wenn es gar nicht mehr geht: Wenn ihr gar nicht mehr weiterkommt, weil euch ein NPC andauernd interdicted, dann logt euch einfach mal aus und wieder ein. Das kann helfen.
  • Man kann auch in Robigo Mines alle Sklaven verkaufen und dann in Anarchy-Systemen innerhalb der bewohnten Bubble wieder zukaufen. Dadurch wird die Sprungweite für den Rückflug größer und man kann mehr Missionen annehmen. Das Ganze wird dadurch aber ein gutes Stück mühsamer. (Das geht seit dem Patch 2.1 leider nicht mehr, da die Sklaven nun Missionspezifisch sind.)

Auch wenn es nicht jedem gefällt: Spielt während der Schmuggel-Tour im Solo! Das hat mehrere Gründe:

  • Ihr habt schon genug mit den NPCs zu tun. Andere Spieler, die sich z. B. einen Spass daraus machen jedes Schiff beim Abflug von Robigo sofort zu scannen, könnt ihr nicht gebrauchen.
  • Spieler können (wundersamer Weise) Schiffe auch innerhalb des Stationshangars Scannen. Das ist eine ganz dumme Sache, wenn man Shadow-Missionen fliegt!
  • An Außenposten kriegt man im Open regelmäßig keine Landeerlaubnis, weil alle Pads belegt sind. Die Wartezeit erhöht das Scan-Risiko enorm. Im Solo kriegt man so gut wie immer sofort Landeerlaubnis.

Abflug von Stationen:

Achtung: Dieser Trick funktioniert seit 1.6/2.1 nicht mehr. Ihr respawned nun in der Station!
  • Es kann passieren, dass man beim Abflug von einer Station gescannt wird.
  • Dies kann man mit folgendem Trick vermeiden: Startet den Launch-Vorgang. Logt euch aus (Hauptmenu). Logt euch wieder ein. Jetzt spawned ihr in einem Abstand von ca. 10 Kilometer von der Station und könnt euer nächsten Ziel anwählen und aus dem System springen.
  • Bevor ihr in die Galaxy-Map wechselt, solltet ihr mit Flight Assist off noch zweimal von der Station wegboosten. Sonst kann es vorkommen, dass während ihr in der Map navigiert, ein Polizeischiff auftaucht und euch scannt.
Weitere Infos...

...findet ihr u. a. hier:

Wenn ihr eigene Erfahrungen und Tipps habt, posted diese gerne im Forum.

   
ABOUT US
Wir, die German Pilot Lounge (GPL), sind eine deutsche Elite-Gruppe, die sich keiner Hauptfraktion verschrieben hat. Wir spielen überwieghend im Open Play aber auch im Gruppenspiel. Unsere Gruppe zählt derzeit ca. 200 Mitglieder. Mit der Einführung von Clans wurden wir von Frontier offiziell als Fraktion anerkannt. Wir bauen unsere Flotte weiter aus und jeder ist in unserem Heimatsystem Maridal herzlich willkommen.